Wie kaum anderswo ist Tauchen am Kap eine vielseitige, atemberaubende und adrenalingefüllte Angelegenheit. Obwohl sich Atlantischer und Indischer Ozean knapp 150km weiter östlich treffen, erzeugen die kalte Benguela-Strömung der Antarktis und die warme Agulhasströmung aus den warmen Gefilden des Indischen Ozeans für reizvolle Kontraste in der Unterwasserflora und-fauna.

Das kalte Wasser des Kaps (Wassertemperatur zwischen 8 und 18 Grad Celsius) bietet dichte Kelpwälder, mehr als 500 Wracks und Weiße Haie. Dazu kommt eine Vielzahl an Klein- und Großfischarten sowie farbenfrohe Nacktschnecken, Seesterne und Weichkorallen. Das großartige am Kap ist, dass hier fast ganzjährig getaucht werden kann, je nach Windrichtung entweder entlang der westlichen Atlantikküste oder entlang der False Bay Küste zwischen Muizenberg, Simons Town und dem Kap.

Verbinden Sie einen Besuch in der wohl schönsten Stadt der Welt mit atemberaubenden Tauchgängen und lassen Sie Ihren Blick vom Plateau des majestätischen Tafelberges über Kapstadt schweifen um kurz danach eine Unterwasserreise zu einem historischen Schiffswrack zu unternehmen.

Ein besonderer Höhepunkt ist ein Tauchgang im Haifischbecken des „Two Oceans Meeresaquarium“ bei dem Sie die dort lebenden Sandtigerhaie aus nächster Nähe bewundern können und dabei von den Besuchern auf der anderen Seite der Aquariumscheibe bestaunt werden.


Atlantikküste

Die Tauchreviere entlang der Atlantikküste südlich von Kapstadt zeichnen sich durch eine wichtige Tatsache aus – kaltes Wasser! Die Wassertemperaturen liegen zwischen 10 und 12 Grad Celcius, können jedoch in Abhängigkeit der Wasserströmungen auf bis zu 8 Grad Celcius fallen.

Nirgendwo anders in Südafrika gibt es so viele Möglichkeit vom Strand aus dem Tauchvergnügen zu frönen. Oft nur 50 Meter vom Strand entfernt erschließen sich dichte Kelpwälder, Unterwassertunnel und endlose Weichkorallenteppiche. Dazwischen die für das Kap bekannten „Cape rock lobster“ oder „Südafrikanische Langusten“ sowie Nacktschnecken, Seegurken und Seesterne in großer Anzahl.

Dazu kommen noch die Überreste historischer und nicht so historischer Wracks die ebenso vom Strand aus erkundet werden können.

Kelpwälder am Kap - Südafrika
Voraussetzung Diver
Zugang Strand
Tiefe - Maximun 18m
Tiefe - Durchschnitt 12m
Wassertemperatur 8-12
Beste Zeit ganzjähr.
Höhepunkt
Kelp
Kelpwälder am Kap - Two-Oceans-Aquarium - Südafrika


False Bay

Die False Bay (Falsche Bucht) liegt an der östlichen Seite der Kaphalbinsel und kommt in den Genuss der warmen Agulhasströmung. Dadurch sind die Wassertemperaturen hier  um bis zu 7 Grad Celsius wärmer und die Unterwasserwelt schon deutlich anders. Zwar gibt es immer noch die dichten Kelpwälder, Weichkorallen, Langusten und Nacktschnecken zu bestaunen, dazu kommen aber noch Klein- und Großfischarten die auf der kalten Atlantikseite nicht zu sehen sind.

In der Marinestadt Simons Town gibt es eine große Brillenpinguinkolonie (Jackass Penguin), dann weiter südlich das dramatisch Tauchrevier von „Castle Rock“ das vom Strand über einen dicht Kelpwald betaucht wird und zur Seeseite mit einer Steilwand aufwartet die oft von Robben und Sandtigerhaine besucht wird.

Brillenpinguine - Simons Town - Südafrika
Voraussetzung Diver
Zugang Strand
Tiefe - Maximun 22m
Tiefe - Durchschnitt 12m
Wassertemperatur 11-18
Beste Zeit ganzjähr.
Höhepunkt
Kelp
Weichkorallen - Kap - Südafrika


Smithswinkel Bay Wracks

In den 70er Jahren wurden in der Smitswinkel Bay fünf ausgediente Schiffe versenkt um  künstliche Riffe zu bilden. Dabei handelt es sich um zwei Marinefregatten, die SAS Transvaal und SAS Good Hope, zwei Fischfangtrawlern die MFV Orotava und MFV Princess Elizabeth. Sowie das zur Küstenvermessung umgebaute Frachtschiff MV Rockeater.

Heute sind die Wracks bereits dicht mit Seeanemonen und Weichkorallen bewachsen und Heimat einer Vielzahl von Meeresbewohnern, von den kleinen Nacktschnecken bis hin zu den Sandtigerhaien der False Bay. Die Wracks liegen alle aufrecht im sandigen Grund, bieten einen geisterhaften Anblick und können mit entsprechender Ausbildung und Planung penetriert werden.

Wracktauchen - Kapstadt - Südafrika 
Voraussetzung Advanced
Zugang Boot
Tiefe - Maximun 35m
Tiefe - Durchschnitt 28m
Wassertemperatur 11-18
Beste Zeit ganzjähr.
Höhepunkt
Wrack
Nacktschnecke - Kapstadt - Südafrika 


Weiße Haie

Südafrika ist eines von nur drei Ländern (Südafrika, Australien und Mexiko) in dem Käfigtauchen mit Weißen Haien möglich ist. Obwohl der Weiße Hai entlang der gesamten Küste Südafrikas (über 2500km) vorkommt sind nur drei Tauchreviere dafür geeignet; Seal Island in der False Bay, Dyer Island in Gansbaai und Seal Island in Mossel Bay. Jedes davon bietet neben die riesigen Weißen Haien weitere einmalige Attraktionen die einen Besuch unvergessen machen.

Eine formelle Tauchzertifizierung ist nicht notwendig, da der Käfig nach oben hin offen ist und nicht komplett untertaucht, somit ist eine Tauchtiefe von maximal 1,8 Metern gegeben und selbst Nicht-Taucher können nach einer kurzen Unterrichtung dieses atemberaubende Spektakel erleben. Dazu kommt, dass die Weißen Haie selbst vom Boot aus gut zu beobachten sind. Dies ist ein Abenteuer das sich kein Taucher entgehen lassen sollte!

Weißer Hai - Südafrika
Voraussetzung Keine
Zugang Boot
Tiefe - Maximun 2m
Tiefe - Durchschnitt 1m
Wassertemperatur 12-22
Beste Zeit ganzjähr.
Höhepunkt
Haie
Käfigtauchen - Weißer Hai - Südafrika
 


Tauchgänge in den Tauchrevieren von Durban und der Südküste sind zur Zeit auf folgenden Selbstfahrerreisen zubuchbar:

    • 14 Tage Kapstadt - Garden Route
    • 14 Tage Kapstadt - Westküste - Weinland
    • 21 Tage Kapstad - Addo - Garden Route
    • 21 Tage Kapstadt - Namibia - Windhoek
    • 21 Tage Johannesburg - Kalahari - Kapstadt
    • 21 Tage Krügerpark – Kapstadt
    • 28 Tage Krügerpark – Kapstadt

Anfragen und Buchungen ...


Informationen zu unseren Tauchreisen

Alle unsere Tauchreisen werden individuell angeboten und berücksichtigen die Tauchkenntinisse und -qualifizierungen der Teilnehmer und deren Wünsche wie zum Beispiel Wracktauchen, Tauchen in den Kelpwäldern des Kaps, Haitauchen, Unterwasserfotografie usw.

Dabei können die verschiedenen Tauchreviere mit einer beliebigen Anzahl an Tauchgängen als Zusatzmodul zu unseren bestehenden Reisepaketen oder als eine individuell ausgearbeitetete Tauchreise angeboten werden. Hier gibt es die Möglichkeit, die individuelle Tauchreise als Selbstfahrer, als geführte private Reise oder als Gruppenreise (Selbstfahrer oder geführte Reise) zu buchen. Wenden Sie sich an unsere taucherfahrene Reiseberater (wir haben im Team qualifizierte Taucher und Tauchlehrer) mit Ihren Wünschen.

In allen Tauchrevieren arbeiten wir mit qualifizierten Tauchbasen zusammen. Diese Tauchbasen führen dann vor Ort die Tauchgänge mit qualifizierten Tauchbegleitern (Divemaster oder Tauchlehrer) und zugelassener Ausrüstung durch.

Alle Tauchbasen verfügen über Füllstationen (Luft & Nitrox) und vermieten die notwendige Tauchausrüstung. Wir empfehlen Ihnen jedoch Ihre eigene „Grundausrüstung“ wie Brille, Schnorchel und Tauchanzug aus hygienischen Gründen mitzubringen. Selbstverständlich können Sie auch ihre weitere Ausrüstung wie Flossen, Tarrierweste, Atemregler und Tauchcomputer mitbringen und verwenden.

Vergessen Sie auf keinen Fall Ihr Tauchlogbuch und Ihren Tauchqualifizierungsnachweis, denn ohne diesen werden die Tauchbasen eine Teilnahme verweigern.

Wichtige Hinweise

Visum und Einreise

Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsbürger benötigen zur Einreise nach Südafrika und Mozambik normalerweise kein Visum sofern der Grund des Aufenthalts rein touristischer Natur ist. Der Reisepass muss jedoch mindestens 30 Tage über die Reise hinaus sowie ein Minimum von sechs Monate vom Tag der Einreise lang gültig sein und mindestens zwei freie Seiten aufweisen. Werden weitere Länder, wenn auch nur zur Durchreise, besucht, sind je Land zwei freie Seiten im Reisepass notwendig.

Bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahre werden Kinderreisepässe mit Passfoto unter den vorgenannten Bedingung akzeptiert, wobei Eintragungen in den Reisepass der Eltern oder Kinderreisepässe ohne Passbild nicht anerkannt werden. Bei Minderjährigen, die nur mit einem Elternteil reisen, ist eine in englisch verfasste Zustimmungserklärung des anderen Elternteils notwendig.

Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern und es liegt in der Verantwortung des Reisenden sich über die aktuellen Einreisebestimmungen direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des Ziellandes zu informieren.

Impfung

Für Südafrika werden keine Impfungen vorgeschrieben. Allerdings besteht in den nordöstlichen Teilen Südafrikas (Limpopo, Mpumalanga und KwaZulu Natal) einschl. Krüger Nationalpark je nach Jahreszeit ein geringes bis hohes Malariarisiko.

In Mosambik besteht ja nach Jahreszeit ein geringes bis hohes Malariarisiko. Bei Einreise aus einem Gelbfieberinfektionsgebiet ist eine gültige Impfung notwendig, wobei das bei der direkten Einreise aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nicht zutrifft.

Es liegt in der Verantwortung des Reisenden sich über prophylaktische Maßnahmen rechtzeitig bei den zuständigen Tropeninstituten und reisemedizinisch erfahrenen Ärzten zu informieren.

Es gelten die allgemeinen Reise- und Geschäftsbedingungen von Africa Adventure Travel.


Anfragen und Buchungen ...


Warum mit uns

Sie möchten einen traumhaften Urlaub im südlichen Afrika verbringen der Ihnen ein Leben lang unvergessen bleibt? Das Africa Adventure Travel Team bietet Ihnen ...

Weiterlesen ...

Wer wir sind

Damit sie wissen mit wem Sie es zu tun haben, stellen wir Ihnen hier unser Team vor. Unsere kombinierten Reiseerfahrungen im südlichen Afrika sind ein Garant für eine gelungene Reise.

Weiterlesen ...

Was unsere Kunden sagen

Sagen Sie uns und dem Rest der Welt Ihre Meinung über Ihre Reise mit uns!

Africa Adventure Travel auf Facebook   Folgen Sie uns mit Google+  
Go to top