Auslandspraktikum

Diana

Im Rahmen meines Tourismusstudiums war ich im Jahr 2001 für ein 6-monatiges Praxissemester bei Africa Adventure tätig. Meine Arbeitsbereiche umfassten verschiedenste Tätigkeiten in dem Unternehmen. Zur täglichen Büroarbeit gehörte vor allem die Übersetzung von Internetseiten, aber auch die Gestaltung von Websites sowie der Umgang mit HTML und allgemeine Büroorganisation.

Das Kernstück meines Praxissemesters umfasste jedoch die Arbeit in dem firmeneigenen Tourismusbüro und Internetcafé von Africa Adventure in Knysna. Durchzuführende Aufgaben bestanden hier in der Beratung von Urlaubern und Reisenden, nationaler und internationaler Herkunft. Dabei waren regionales Wissen vor Ort bezüglich Unterkünfte und Freizeitaktivitäten notwendig, die die Möglichkeit einer entsprechenden Durchführung von Buchungen beinhalteten.

Diese Option bestand auch auf alle anderen Angebote von Africa Adventure, so dass innerhalb der Touristeninformation ganze Reisen oder nur einzelne Reisebausteine innerhalb des südlichen Africas organisiert und gebucht werden konnten. Im Café konnten die Gäste leichte Mahlzeiten, Getränke und natürlich leckeren Kaffee bestellen. Gerade internationale Reisende nutzten gern die Möglichkeit der Internet-Terminals. Die Administration des Tourismusbüros, einschliesslich Bestellungen und Abrechnungen lag ebenfalls in meinem Aufgabenbereich.

Der Auslandsaufenthalt vor 10 Jahren und der gesamte Tätigkeitsumfang bei Africa Adventure waren für mich eine große persönliche Herausforderung und Bereicherung, die bis heute äußerst positviv und nachhaltig meinen Lebensweg begleiten. Das südafrikanische Englisch ist deutlich zu verstehen, Freundlichkeit und Offenheit der Bevölkerung empfand ich stets angenehm und erleichterten das tägliche Leben im Ausland.

Die Wohnung bei Enya und Andrea auf dem Grunstück war perfekt ausgestattet, klein und fein, alles was man eben so braucht. Das Wohnen auf dem gleichen Grundstück empfand ich als sehr angenehm, da man so nicht allein ist und Andrea und Enya immer ein offenes Ohr haben, egal um welche Belange es geht.

Ich kann ein Praktikum oder freiwilliges Engagement bei Africa Adventure jederzeit empfehlen. Die örtlichen Gegebenheiten sind sehr ansprechend. Der Ort Plettenberg Bay und die gesamte Umgebung bieten einen fantastischen Ausgleich zum Arbeitsalltag, der sich früher oder später einstellt. Fachliches touristisches Wissen, hohe Kompetenz im internationalen Marketing sowie sehr gute EDV-Kenntnisse sind Aushängschild der Firma Africa Adventure.

Persönliche Beratungen, Einarbeitungen oder sonstige Einweisungen in die Tätigkeitsfelder werden, da bin ich mir sicher, sehr kompetent und stets verständlich entgegengebracht.

Traut Euch, nutzt die Chance und packt die Gelegenheit beim Schopfe – Es lohnt sich!


Heike

Wer ein Auslandspraktikum in Südafrika machen möchte, sollte dies auf jeden Fall bei Africa Adventure tun. 2002 war ich auf der Suche, wie man ein solches Praktikum am besten organisieren könnte, da ich von vielen Leuten die Aussage bekam, dies wäre in der Form in Südafrika nicht einfach. Durch Zufall bin ich auf Africa Adventure gestoßen und kann nur sagen, dass es für mich eine wirklich tolle Erfahrung war und ich diese im Nachhinein immer wiederholen würde!!

Ich habe die Monate Oktober und November 2002 bei Africa Adventure in Plettenberg Bay verbracht. Für diese Zeit bekam ich auch eine kleine Wohnung auf dem Grundstück zur Verfügung gestellt, mit allem was man so braucht und habe mich mehr als wohl gefühlt!

Meine Arbeit bei Africa Adventure bestand hauptsächlich aus dem Übersetzen von englischen Texten ins Deutsche für die Homepage und den jährlichen Reiseführer. Zusätzlich hatte ich noch das riesige Glück, dass ich auf einige der Geschäftsreisen mitgenommen wurde, so dass ich auch sehr viel von Südafrika sehen konnte und viele interessante Menschen kennengelernt habe!

Plettenberg Bay ist wirklich ein superschöner Badeort, der viele Freizeitmöglichkeiten bietet, wie tolle Restaurants, eine Einkaufsstraße und natürlich ein wunderschöner Strand und somit das perfekte Gesamtpaket meines Aufenthalts abgerundet hat. ;-)

Die beiden Inhaber Andrea und Enya bezeichne ich heute als meine Freunde und bin sehr, sehr froh, dass sie mir die Gelegenheit gegeben haben, das Land, seine Menschen und alles drum herum auf diese tolle Art und Weise kennenzulernen!

Vielen Dank - Ich kann Africa Adventure allen Südafrika Interessierten wirklich wärmstens empfehlen!


Melanie

Nach dem Abi im Juli 2009 entschied ich mich für das große Abenteuer Ausland – und landete bei Enya und Andrea in Plettenberg Bay, der Perle der Garden Route.  Ich arbeitete bei Africa Adventure (Enya und Andrea), einem Bed&Breakfast, einem Hotel und einer Whale Watching Firma. Den größten Teil meines Aufenthalts jedoch verbrachte ich mit und bei ihnen (Andrea & Enya - Africa Adventure) und kann wirklich nur Positives berichten.

Ich wurde super herzlich aufgenommen und von Anfang an integriert. Sie zeigten mir Plettenberg Bay und gaben mir hilfreiche Tipps bezüglich Ausflügen und Ausgehen. Vor allem jedoch erklärten sie mir die Mentalität dieses Landes und gaben mir nützliche Hinweise, wie ich Land und Leute besser verstehen und kennen lernen konnte.

 

Auch die Arbeit im Büro machte großen Spaß. Ich wurde super eingearbeitet, bekam Hilfestellung, wann immer ich sie benötigte und durfte selbstständig arbeiten. Nach einigen Wochen hatte ich tolle Freunde gefunden und Enya und Andrea bekamen mich außerhalb der Arbeitszeiten nur noch selten zu Gesicht : ) In diesem gastfreundlichen und offenen Land fällt es leicht nette Menschen kennen zu lernen.

Enya und Andrea lernten meine Freunde auch kennen und interessierten sich sehr für mein Leben. Ich konnte auch jederzeit mit Kummer, Sorgen und Heimweh zu ihnen kommen und ich hatte nie das Gefühl, dass es ihnen zu viel wurde. Ich kann dieses Projekt jedem nur empfehlen.

Vor allem kann ich versichern, dass junge Leute eine tolle Zeit in Plettenberg Bay und Südafrika verbringen werden und bei Enya und Andrea bestens aufgehoben sind. Enya und Andrea sind offen, stets super nett, hilfsbereit und verantwortungsbewusst. Ich bin mir sicher, dass ein Aufenthalt bei ihnen ein voller Erfolg für jeden sein wird.

Ich hoffe sehr, dass ihr euch für dieses atemberaubende Land entscheidet – ihr werdet es garantiert nicht bereuen und bei Enya und Andrea herzlich aufgenommen werden. : )

Auch ich war nicht zum letzen Mal in Plettenberg Bay und bei Enya und Andrea- I will come back!


Julia

Als ich 2004 am Ende meiner Ausbildung stand wollte ich hinaus in die große weite Welt. Eine andere Kultur kennenlernen, im Ausland arbeiten und dabei mein Englisch verbessern. Doch wo sollte ich hin?

Durch Zufall hörte ich von Africa Adventure und Enya und Andrea in Plettenberg Bay/SA. Eine Bekannte hatte dort ein Praktikum absolviert und kam total begeistert wieder. Somit kam der Stein ins Rollen. Nach ein paar Emails mit Enya stand fest: Südafrika ich komme! Im Flieger überkam mich dann ein mulmiges Gefühl. War es die richtige Entscheidung? Was wird mich erwarten? War das Land vielleicht doch nicht die richtige Wahl?

Meine ganzen Bedenken und Sorgen vergas ich jedoch schon bei meiner Ankunft in Port Elizabeth. Enya und Andrea warteten schon auf mich. Herzlich wurde ich begrüßt. Vom ersten Moment an war eine Sympathie da und ich fühlte mich sofort gut aufgehoben. Nach einem netten, ersten Kennenlern-Abend in Port Elizabeth ging es dann am nächsten Tag in mein vorübergehendes neues Zuhause – nach Plett (wie man Plettenberg Bay kurz nennt). Dort bezog ich mein eigenes kleines Appartement auf dem Grundstück von Enya und Andrea.

Und dann ging es los mit dem Praktikum. Ich lernte neue, spannende Sachen kennen, wie z.B. das Erstellen von Internetseiten. Ich übersetzte Werbetexte vom Englischen ins Deutsche und arbeitete an dem jährlich erscheinenden Reiseführer mit. Das Arbeiten mit meinen Südafrikanischen Kollegen brachte viel Spaß und durch die Vermittlung touristischen Fachwissens von Enya lernte ich viel in dieser kurzen Zeit dazu.

Auch in meiner Freizeit unternahm ich viel mit den Beiden, die viel Wert darauf legten, dass ich ihre neue Heimat richtig kennenlerne. So durfte ich u.a. sogar mit nach Durban zur INDABA (gr. Tourismusmesse Afrikas) oder in den Hluhluwe-Umfolozi Park, wo ich endlich wilde Tiere zu Gesicht bekam.

Plett an sich hat auch viel zu bieten. Es gibt super Einkaufs-möglichkeiten, leckere Restaurants und wunderschöne Strände an denen man mit Blick auf Delfine (oder sogar Wale wenn man Glück hat) einfach die Seele baumeln lassen kann…

Das Land hat mich von Woche zu Woche mehr in seinen Bann gezogen. Neugierig hörte ich Enyas Geschichten zu und lernte somit viel über die Kultur und das Land an sich. Traurig sah ich dem Ende meines Praktikums entgegen. Mit vielen Tränen verabschiedete ich mich von meinen neuen, tollen Freunden, den ich einiges zu verdanken habe… doch eins stand fest: ich komme wieder!

Mittlerweile war ich nun schon 4 Mal in meinem absoluten Traumland. Allein wenn ich nur den Geruch der typisch südafrikanischen Fynbos Pflanze in der Nase habe stellt sich bei mir ein wohliges Gefühl ein. Das letzte Mal verbrachte ich 2008 wieder 3 Monate bei Enya und Andrea um bei der AA Foundation als Freiwilliger Helfer mitzuarbeiten.

Jeder Aufenthalt in diesem Land war vor allem durch die Hilfe und das Engagements Enyas und Andreas ein voller Erfolg. Es hat mich und mein Leben nachhaltig bereichert und ich bin so froh dass ich damals diesen Schritt ins Ungewisse gewagt habe.

Danke Enya, Danke Andrea!


Unterkunft

Die Unterkunft in Plettenberg Bay, einer der schönsten Urlaubsorte Südafrikas, besteht aus bequemen Stockbetten mit maximal 2 Personen im Zimmer. Badezimmer mit Dusche, Toilette und Handwaschbecken sind entweder en-suite oder über einen kurzen Flur erreichbar wobei sich auf keinen Fall mehr als vier Personen ein Badezimmer teilen.

Alle Zimmer verfügen über einen Fernseher mit DVD, Kühlschrank, Mikrowelle, Wasserkocher und Geschirr für den kleinen Hunger zwischendurch.

Der gepflegte Garten bietet einen kleinen Splashpool und einen überdachten Grilllplatz. Der Strand, Lebensmittelläden und einige Restaurants sind nur 20 Gehminuten entfernt.

Die Unterkunft während der Reisetage ist in ausgewählten Jugendherbergen und Buschcamps und abhängig vom gewählten Praktikumsprogramm. Die Unterkunft kann hier in Mehrbettzimmern / Zelten bis maximal 6 Personen sein.


Verpflegung

Während des gesamten Praktikums gibt es drei (3) gesunde und ausreichend grosse Mahlzeiten pro Tag. Die Praktikanten sind jedoch selbst für die Zubereitung dieser Mahlzeiten, unter Aufsicht im Zuge des Tourismustraining, verantwortlich.

Das Frühstücksbuffet beinhaltet üblicherweise frisches Obst, Jogurt, Müsli, Toast, Marmelade, Tea und Kaffee.

Mittag- und Abendessen finden entweder in der Unterkunft statt, unterwegs frisch zubereitet oder als abgepacktes Picknick sowie in verschiedenen Restaurants und Fastfoodketten in Abhängigkeit des gewählten Praktikumprogramms.

Bitte bereits bei der Anmeldung spezielle Ernährungswünsche mit angeben (Vegetarier, Diabetiker etc. )


Bekleidung

Mit einem warmen Sommer (Dezember – März) und gemäßigten Wintern kommt man in Südafrika mit relativ wenig Bekleidung aus. Dabei sollte man Wert auf bequeme und praktische Bekleidung legen. Die mitgebrachte Gardrobe sollte unabhängig von der Jahreszeit folgendes beeinhalten:

  • Kurze Hosen / Röcke / Kleider, T-Shirts und 3 lange Hosen
  • Langärmelige Hemden / Blusen und Pullover
  • Hausanzug (Jogginganzug)
  • Stabile Laufschuhe für Wanderungen und Ausflüge
  • Sandalen und leichtes Schuhwerk
  • Eine warme, wind- und wasserfest Jacke
  • Sonnenhut, Sonnencreme, Strandbekleidung und ein Strandbadetuch
  • Reisetaschenlampe

Taschengeld

Der Umrechnungsfakter von Euro in südafrikanische Rand ist günstig und liegt im Schnitt zwischen 9 und 10 Rand pro Euro. Es kann mit einer normalen Eurokarte Geld an den Automaten geholt werden. Eine Kreditkarten wird empfohlen und weitläufig akzeptiert, Reiseschecks sind daher nicht mehr praktikabel. Wieviel Taschengeld benötigt wird ist einzig und allein vom Praktikant abhängig.

Hier ein paar durchschnittliche Restaurantpreise als Anhaltspunkt:

  • Frühstück 30-70 Rand
  • Vorspeisen 40-60 Rand
  • Salate 30-70 Rand
  • Burger mit Pommes 40-80 Rand
  • Hähnchen und-schnitzel 60-80 Rand
  • Pizza 60-90 Rand
  • Pasta 60-90 Rand
  • Fisch und Seafood (Meeresfrüchte) 70-150 Rand
  • Steaks und Spare Ribs 80-150 Rand
  • 0,33ltr Bier 15-25 Rand
  • 0,33 ltr Alkohlfreies Getränk (Cola, Fanta, Saft, Wasser etc) 15-25 Rand
  • Cocktail 25-45 Rand
  • Flasche Wein 120-250 Rand
  • Tasse Kaffee 15-20 Rand
  • Tasse Cappuccino 15-25 Rand

Sicherheit

Südafrika ist ein lebendiges Land mit einer Mischung verschiedenster Kulturen und Hautfarben. Dies vermittelt manchen Reisenden eine gewisse Unsicherheit die meistens unbegründet ist. Allerding können sowohl Urlauber als auch Praktikannten Opfer von mehr oder weniger schlimmen Verbrechen werden. Deshalb sollten folgende Verhaltensweisen (wie überall in der Welt) beachtet werden:

  • Immer wachsam sein! Gepäck, Taschen und Ausrüstung immer im Auge behalten
  • Eine Kopie des Reisepasses, Flugtickets und anderer Dokumente dabei haben, allerdings getrennt von den Orginalen aufbewahren
  • Eine vor der Abreise abgeschlossene Reisekranken- und gepäckversicherung hilft im Fall der Fälle.

In Plettenberg Bay verfügen wir über einen Tresor in dem wichtige Dokumente eingeschlossen werden können.


Internet / Telefon

Der Gebrauch von Mobiltelefonen (Handy) ist in Südafrika weit verbreitet. Es ist ratsam nach Ankunft eine südafrikanische SIM Karte zu erwerben (ca. 1 Euro) die an den Kassen von Supermärkten aufgeladen werden kann. Internetzugang ist fast überall in den vielen Internetcafés möglich.

In Plettenberg Bay verfügen wir über einen Gemeinschafts-Computer der nach Absprache für Email und Skype zur Verfügung steht. Allerdings gibt es folgende täglichen Zeitbegrenzungen pro Person:

  • 45 Minuten für Internet und Email
  • 30 Minuten für Skype

Visa & Impfungen

Bei der Einreise erhalten Staatsangehörige der Europäischen Union eine kostenlose Einreisegenehmigung, die einen Aufenthalt von 90 Tagen ermöglicht. Der Reisepass muss bei der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein und mindestens zwei ganze freie Seite aufweisen.

Kapstadt, Plettenberg Bay und die Garden Route sind Malaria FREI. Es sind keine Tropenimpfungen z.B. gegen Gelbfieber (Yellow Fever) notwendig. Allerdings empfehlen wir Impfungen gegen Tetanus und Hepatitis A & B (Gelbsucht). Für weitere Informationen sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt, Gesundheitsamt oder Tropeninstitut.

Um eine Ansteckung durch HIV/Aids zu vermeiden, schützen Sie sich bitte mit einem Kondom und vermeiden Sie Gelegenheitssex und käuflichen Sex. Kondome erhalten Sie in Apotheken und Supermärkten.


Warum mit uns

Sie möchten einen traumhaften Urlaub im südlichen Afrika verbringen der Ihnen ein Leben lang unvergessen bleibt? Das Africa Adventure Travel Team bietet Ihnen ...

Weiterlesen ...

Wer wir sind

Damit sie wissen mit wem Sie es zu tun haben, stellen wir Ihnen hier unser Team vor. Unsere kombinierten Reiseerfahrungen im südlichen Afrika sind ein Garant für eine gelungene Reise.

Weiterlesen ...

Was unsere Kunden sagen

Sagen Sie uns und dem Rest der Welt Ihre Meinung über Ihre Reise mit uns!

Africa Adventure Travel auf Facebook   Folgen Sie uns mit Google+  
Go to top