Namib und Etosha

Namibia mit einer begleiteten 4x4 Geländewagen Selbstfahrer Reise entdecken. Von Windhuk geht es zur Namib und den Dünen von Sossusvlei, nach Swakopmund und durch das Damaraland in den Etosha Nationalpark. Zum Abschluß in den Waterberg Nationalpark um die Reise dann in Windhuk zu beenden. Dazwischen gibt es viel Sehenswertes, jede Menge afrikanisches Tierleben, interessante Kulturen und Einsamkeit pur in der endlosen Weite Namibias.

Namib und Etosha

Begleitete 4x4 Reise

15 Tage / 14 Nächte
Selbstfahrer • Ü-50 Reise • Frauenreise
Reisen mit Kinder • Erlebnisreise
Von 6 Personen bis 16 Personen
ab € 1975 pro Person bei 4 Personen je Auto
ab € 2485 pro Person bei 2 Personen je Auto

Einschließlich

9 Übernachtungen Camping
3 Übernachtungen Gästehaus / B&B
2 Übernachtungen Lodge
5 x Frühstück und 2 x Abendessen
Geländewagen 4x4 (Einzel / Doppelkabiner)
Vollkaskoversicherung und unbegrenzte km
Campingausrüstung mit Dachzelt
Eintritt Nationalparks und Sehenswürdigkeiten
Deutschsprachige Reiseleitung

Highlights

Sandünen von Sossusvlei • Namibwüste • Kuiseb Canyon • Flamingos in Walvis Bay • Swakopmund  • Spitzkoppe • White Lady Felszeichnung • Twyvelfontein • Vingerklip Felsen • Etosha Nationalpark • Hoba Meteorit • Waterberg Plateau

Reiseplan im Überblick

Tag 1 Windhuk

Herzlich Willkommen in Windhuk

Tag 2 Sesriem

Namib Naukluft, Sesriem Canyon

Tag 3 Sesriem

Sossusvlei, Big Mama Düne, Deadvlei

Tag 4 Swakopmund

Kuiseb Canyon, Walvis Bay und Flamingos

Tag 5 Swakopmund

Deutsche Gründerarchitektur in Swakopmund

Tag 6 Spitzkoppe

Spitzkoppe und Bogenfelsen

Tag 7 Brandberg

Ugab Flussbett und Wüstenelefanten

Tag 8 Damaraland

White Lady Felszeichnung, Damara Living Museum

Tag 9 Vingerklip

Twyvelfontain Felsgravuren, Versteinerte Bäume und Welwitschia

Tag 10 Vingerklip

Vingerklip Felsen und erholen am Pool

Tag 11 Okaukuejo

Etosha Nationalpark

Tag 12 Namutoni

Etosha Nationalpark

Tag 13 Waterberg

Otjikoto See, Hoba Meteorit und Waterberg Plateau

Tag 14 Windhuk

Waterberg, AfriCat und Windhuk

Tag 15 Abreise Windhuk

Christuskirche, Tintenpalast und Independence Memorial Museums

Reiseplan im Überblick

Karte zum Reiseplan

Landkarte zur Reise

Detaillierter Reiseplan

TAG 1 Herzlich Willkommen Windhuk

Die Reise beginnt mit der Ankunft am Internationalen Flughafen von Windhuk und mit der Mietwagenübernahme (Geländewagen-Pickup mit Dachzelte und Campingausstattung), dem Einkauf von Verpflegungsvorräten und einer kurzen Fahrt zum Campingplatz in der Umgebung von Windhuk. Dort werden wir unser erstes Camp aufschlagen, die Campingausrüstung inspizieren und die Fahrzeuge für den Geländeeinsatz unter die Lupe nehmen. Ein gemütlicher Grillabend bietet uns dann die Möglichkeit die Reiseroute zu besprechen.

Unterkunft - Verpflegung: Camping mit Selbstversorgung

TAG 2 Namib Naukluft und Sesriem Canyon

Ausgeschlafen geht es heute nun so richtig los. Beim Frühstück noch die letzten Fragen durchgehen, Autos packen und auf den für Namibia typischen Schotterstraßen nach Sesriem. Hier unternehmen wir noch eine kurze Wanderung durch den Sesriem Canyon und genießen den Sonnenuntergang in der Namib.

Unterkunft - Verpflegung: Camping mit Selbstversorgung

Folgende Eintrittsgelder sind enthalten:

  • Namib-Naukluftpark

TAG 3 Sossusvlei, Big Mama Düne und Deadvlei

Heute steht Sossusvlei zum Sonnenaufgang auf dem Programm. Die gelb-roten Dünen der Namibwüste bieten zum Sonnenaufgang ein Wunder an Farben gegen den blauen Himmel und garantieren einmalige Fotomotive. Gefrühstückt wird im Vlei - das Ende eines ausgerockneten Flußes das von den Dünen der Namib umgeben ist. Eine Wanderung die 300 Meter hohen Dünen hinauf und / oder in den Deadvlei (nach den vielen toten Baumskeletten benannt) läßt uns die Ausmaße der Wüste erahnen.

Unterkunft - Verpflegung: Camping mit Selbstversorgung

Folgende Eintrittsgelder sind enthalten:

  • Namib-Naukluftpark

TAG 4 Kuiseb Canyon, Walvis Bay und Flamingos

Auf unserer Fahrt nach Swakopmund durchqueren wir den Kuiseb Canyon und erreichen aus der Einsamkeit der Namib heraus die Hafenstadt Walvis Bay die in ihrer lagunenähnlichen Bucht eine große Anzahl von Flamingos und Pelikane beherbergt. Dann noch eine kurze Fahrt entlang der Atlantikküste nach Swakopmund, ein kleines Küstenstädtchen aus deutscher Kolonialzeit.

Unterkunft - Verpflegung: Gästehaus mit Frühstück

TAG 5 Deutsche Gründerarchitektur in Swakopmund

Swakopmund besitzt einen herzergreifenden Charme und erscheint wie eine „Fata Morgana“ aus der umliegenden Wüste. Die Stadt ist bekannt für seine deutschen Gebäude mit der typischen Architektur der Jahrhundertwende, einer Seebrücke im kalten Atlantik und den Gaumen verwöhnende Köstlichkeiten der vielen Restaurants und Konditoreien.

Unterkunft - Verpflegung: Gästehaus mit Frühstück

TAG 6 Spitzkoppe und Bogenfelsen

Zurück in die Wüste! Heute geht es von Swakopmund zur Spitzkoppe und dem Bogenfelsen. Ein fotogenes Felsmassiv, dass aus der Wüste in den Himmel wächst. Eine Wanderung im Spitzkoppe Naturreservat bietet nicht nur Bewegung sondern auch großartige Fotomotive. Unterwegs besuchen wir den Uiba Oas Crystals Markt, auf dem Einheimische Halbedelsteine und daraus angefertigte Schmuckstücke verkaufen. Namibia ist weltweit für seine erstaunlichen Mineralien, Kristalle und Edelsteine bekannt und mit dem Kauf dieser "Edelsteine" unterstützen Sie den Lebensunterhalt und die Zukunft dieser hier, inmitten der Wüste, ansässigen Bevölkerung.

Unterkunft - Verpflegung: Camping mit Selbstversorgung

Folgende Eintrittsgelder sind enthalten:

  • Spitzkoppe Naturreservat

TAG 7 Ugab Flussbett und Wüstenelefanten

Von der Spitzkoppe zum Brandberg. Dort im Ugab Flussbett nach den Wüstenelefanten Ausschau halten, am Swimmingpool Erfrischung suchen und ein gemütlicher Abend am Lagerfeuer.

Unterkunft - Verpflegung: Camping mit Selbstversorgung

TAG 8 White Lady Felszeichnung und Damara Living Museum

Eine kurze Fahrt bringt uns zum Ausgangspunkt unserer Wanderung zu einer der wohl bekanntesten Felszeichnung Namibias - "Brandberg The White Lady". Der Brandberg ist ein Ort von großer spiritueller Bedeutung für das Volk der Damara San. Die sogenannte Felsmalerei der Weißen Dame befindet sich auf einer Felswand mit anderen Kunstwerken unter einem kleinen Felsüberhang in der Tsisab-Schlucht. Der Brandberg beheimatet geschätzte 45.000 Felsmalereien.  Vom Brandberg geht die Fahrt weiter tief hinein ins Damaraland zum Aba-Huab Flussbett wo wir das Damara Living Museum welches das einzigste traditionelle Damara-San-Projekt in Namibia ist. Zusammen mit den Buschmännern gehören die Damara zu den ältesten Nationen Namibias. Ihre ursprüngliche Kultur war eine Mischung aus einer archaischen Jäger-Sammler-Kultur und Hirten von Rindern, Ziegen und Schafen.

Unterkunft - Verpflegung: Camping mit Selbstversorgung

Folgende Eintrittsgelder sind enthalten:

  • White Lady Felszeichnung
  • Damara Living Museum

TAG 9 Twyvelfontain Felsgravuren und Versteinerte Bäume

Die Bergregionen des Damaraland beherbergen einige der spektakulärsten Naturgalerien der Welt – ein bleibendes Erbe des San-Volkes. Namibias erstes Weltnaturerbe, die Twyfelfontein Rock Art Site, beherbergt die größte Sammlung von Felsgravuren auf dem afrikanischen Kontinent mit mehr als 2500 Bildern, die auf ein paar hundert Felsbrocken graviert wurden und von 2000 bis 6000 Jahre alt sind. Anschließend erreichen wir mit einer kurzen Fahrt die Orgelpfeifen (Organ Pipes). Diese sind eine Felsformation, die aus einer Gruppe von Basaltsäulen besteht, die an Orgelpfeifen erinnern. Danach noch ein Abstecher in den versteinerten Wald, ein kleines Gebiet in dem ca 260 Mio Jahre alte versteinerte Baumstümpfe liegen. Dort gedeiht auch die Wüstenpflanzen „Welwitschia mirabilis“.

Unterkunft - Verpflegung: Lodge mit Abendessen und Frühstück

Folgende Eintrittsgelder sind enthalten:

  • Twyfelfontein Felsgravuren
  • Versteinerter Wald

TAG 10 Erholung in der Vingerklip

Wir besuchen Sie den Vingerklip - ein Felsfinger der über 30 Meter hoch in den Himmel ragt und dann gönnen wir uns einen entspannten Nachmittag am Swimmingpool der Lodge. 

Unterkunft - Verpflegung: Lodge mit Abendessen und Frühstück

Folgende Eintrittsgelder sind enthalten:

  • Vingerklip Felsen

TAG 11 Etosha Nationalpark - OKAUKUEJO

Der Etosha Nationalpark ist einer der wichtigsten Wild- und Naturschutzgebiete Afrikas und wurde vom deutschen Gouverneur von Lindequist 1907 gegründet. Das Herzstück des Parks ist die Etosha Pfanne (Etosha = “Platz des trockenen Wassers”), eine ausgedehnte, flache Ebene von mehr als 5 000 km². Diese große, weiße Ebene in flimmernder Hitze macht mit ihren großen Herden afrikanischen Wildes einen Besuch der Etosha zu einem einmaligen Safarierlebnis. In Okaukuejo gibt es großes Wasserloch, das nachts beleuchtet ist, zu dem viele Tiere, einschl. Elefanten und Nashörner zum Trinken kommen.

Unterkunft - Verpflegung: Camping mit Selbstversorgung

Folgende Eintrittsgelder sind enthalten:

  • Etosha Nationalpark

TAG 12 Etosha Nationalpark - NAMUTONI

Prischfahrt! Von Okaukuejo geht es entlang der Etosha Pfanne nach Namutoni. Namutoni wurde ursprünglich als Kontrollposten während der Rinderwahnsinnsseuche von 1897 in Namibia eingerichtet. Das Fort wurde 1902-03 von der deutschen Schutztruppe erbaut und diente danach als Polizeiposten und später als südafrikanischer Armeestützpunkt. Fort Namutoni wurde 1950 zum Nationaldenkmal erklärt und 1957 für den Tourismus geöffnet. In der nähren Umgebung des Camps gibt es eine Vielzahl von Wasserlöchern die zur Fotosafari einladen.

Unterkunft - Verpflegung: Camping mit Selbstversorgung

Folgende Eintrittsgelder sind enthalten:

  • Etosha Nationalpark

TAG 13 Otjikoto See, Hoba Meteorit und Waterberg

Wir verlassen den Etosha Nationalpark und besuchen den Otjikotosee welcher einer von nur zwei natürlichen Seen in Namibia ist. Er entstand als die Decke einer riesigen Karsthöhle einstürzte. Danach zum Hoba Meteoriten, ein über 50 Tonnen schwerer Eisen / Nickel Meteorit der vor ca. 80 000 Jahren hier eingeschlagen ist.

Unterkunft - Verpflegung: Camping mit Selbstversorgung

Folgende Eintrittsgelder sind enthalten:

  • Otjikotosee
  • Hoba Meteorit

TAG 14 Waterberg, Africat und Windhuk

Der Waterberg Plateau Park ist ein über 400 Quadratkilometer großes Naturschutzgebiet mit einer vielfältigen Fauna und Flora. Der Park wurde speziell zum Erhalt der Elenantilope (Eland) geschaffen, bietet heute aber auch den beiden in Namibia vorkommenden Nashornarten (Breitmaul- und Spitzmaulnashorn) ein sicheres zuhause.

Wir verlassen den Waterberg und besuchen die AfriCat Foundation die sich um den Erhalt von seltenen und gefärdeten Tierarten wie Leoparden, Geparden und Braunen Hyänen bemüht.

Danach bringt uns die gut ausgebaute B1 zurück nach Windhuk.

Unterkunft - Verpflegung: Gästehaus mit Frühstück

Folgende Eintrittsgelder sind enthalten:

  • Waterberg 
  • Africat Foundation 

TAG 15 Christuskirche, Tintenpalast und Independence Memorial Museums

Windhoek ist die Haupstadt Namibias und liegt auf 1650 m über dem Meeresspiegel umgeben von felsigen Hügeln und den eindrucksvollen Auas und Eros Bergketten. Viele historische Gebäude aus der deutschen Gründerzeit des vorletzten Jahrhunderts und die modernen Hochhäuser der Innenstadt geben eine charmante, von Farben und Formen geprägte Atmosphäre. Zu den sehenswerten Gebäuden der Stadt gehören die alten Regierungsgebäude, genannt “Tintenpalast” und die Christuskirche mit ihrer graziösen Kirchturmspitze. Die weißen Wände der Alte Feste die im Jahre 1890 erbaut wurde stehen in starkem Kontrast zum modernen, goldglänzenden Rundbau des Independence Memorial Museums nebenan. Wie in anderen Bereichen des täglichen Lebens in Namibia zeigt sich der deutsche Einfluss auch in den einheimischen Speisen und deutschen Spezialitäten wie z.B. Bratwurst und gegrillte Schweinshaxe. Selbst das Bier wird in Namibia nach dem deutschen Reinheitsgebot nur aus natürlichen Bestandteilen gebraut.

Nach der Rückgabe der Mietwagen geht es zum Flughafen und wir sagen ein herzliches "Auf Wiedersehen Afrika".

Im Reisepreis nicht enthalten

  • Treibstoff (Diesel) für den Mietwagen
  • Einzelzimmerzuschlag
  • Getränke / andere Mahlzeiten / Trinkgelder / Ausgaben persönlicher Art
  • Aktivitäten / Eintrittsgelder die nicht im Reiseplan angegeben sind
  • Reiserücktritt-, Reisekranken- und sonstige Reiseversicherungen
  • Flüge, Flughafensteuern und Visa
Detaillierter Reiseplan

COPYRIGHT © 1998 - 2022 AFRICA ADVENTURE TRAVEL
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.