Unvergessliches Kap

Die Kapprovinz Südafrikas bietet einiges! Kapstadt, auch liebevoll "Mother City" genannt, das Kap der Guten Hoffnung, und die Weinanbaugebiete mit hervorragenden Weinen, die ein wahres Gourmet-Erlebnis versprechen. Die Kleine Karoo mit Vogelstrauß und Tropfsteinhöhle, afrikanisches Tierleben im Addo Elefantenpark, und die Garden Route mit tollen Sandstränden, eingerahmt von den Bergen des Tsitsikamma und dem Indischen Ozean sowie die Südspitze Afrikas - das Kap Agulhas.

Unvergessliches Kap

KLEINGRUPPE

15 Tage / 14 Nächte
Kleingruppe • Ü-50 Reise • Frauenreise
Reisen mit Kinder 
Von 4 Personen bis 8 Personen
ab € 2275 pro Person

Einschliesslich

14 Übernachtungen Gästehaus / B&B
14 x Frühstück
Transport im klimatisierten Kleinbus oder SUV einschl. Treibstoff und Mautgebühren
Eintritt Nationalparks und Sehenswürdigkeiten
Deutschsprachige Reiseleitung

Highlights

Kapstadt • Kap der Guten Hoffnung • Kap Weinland • Franschhoek • Kleine Karoo • Cango Caves • Addo Elefantenpark • Garden Route • Tsitsikamma • Plettenberg Bay • Kap Agulhas

Reiseplan im Überblick

Tag 1 Kapstadt

Wamukelekile! Herzlich Willkommen! in Kapstadt

Tag 2 Kapstadt

Tafelberg, V&A Waterfront, Two Oceans Aquarium

Tag 3 Kapstadt

Kap der Guten Hoffnung, Pinguine in Simons Town

Tag 4 Franschhoek

Sprachenmonument Paarl, Weinprobe, Motor Museum

Tag 5 Montagu

Hugonotten Denkmal, Wein & Sektproben

Tag 6 Oudtshoorn

Route 62, Ronnies Sexshop, Kleine Karoo

Tag 7 Oudtshoorn

Cango Höhle, Straußenfarm und Cango Wildlife Ranch

Tag 8 Addo

Meiringspoort, Große Karoo, Sundays River

Tag 9 Addo

Photosafari im Addo Elephant Nationalpark

Tag 10 Storms River

Tsitiskamma, Big Tree, Hängebrücken

Tag 11 Plettenberg Bay

Bloukransbrücke, Monkeyland, Bogenfels am Keurboomstrand

Tag 12 Plettenberg Bay

Robberg Halbinsel, Erholen am Strand

Tag 13 Swellendam

Knysna, Wilderness, Mossel Bay mit Dias Museum

Tag 14 Hermanus

Overberg, Cape Agulhas, Walküste

Tag 15 Abreise Kapstadt

Walküste, Pinguine in Betty's Bay, False Bay Küstenstraße

Reiseplan im Überblick

Karte zum Reiseplan

Landkarte zur Reise

Detaillierter Reiseplan

Tag 1 Wamukelekile! Herzlich Willkommen! in Kapstadt

Bei Ankunft am Flughafen von Kapstadt werden Sie von unserer deutschsprachigen Reiseleiterin bereits erwartet. Eine kurze Fahrt bringt uns nach Kapstadt, auch liebevoll „Mother City“ genannt. Kapstadt ist eine Mischung aus quirliger Metropole und Naturschauspiel, ein Zusammentreffen von Menschen aller ethnischer Gruppen und Farben, einer langen Geschichte und modernen Infrastruktur.

Ein kurzer Abstecher zum Signal Hill, der kleinste Berg im Herzen von Kapstadt, ist eine Verlängerung des Lion Head. Der Panoramablick auf den Tafelberg, die Innenstadt von Kapstadt und über die Tafelbucht mit weißen Sandstränden gibt uns einen guten Eindruck von einer der schönsten Städte der Welt.

Danach fahren wir zur Victoria & Alfred Waterfront - oder kurz V&A Waterfront. Der alte Hafen von Kapstadt, der in einmaliger Weise seine lange Geschichte, historischen Bauwerke, den Fischereihafen und Cruise-Terminal mit einem eleganten Shoppingcenter und unzähligen Restaurants sowie verschiedener Kunstausstellungen verbindet.

Hier haben Sie Zeit, sich die Beine zu vertreten, etwas zu essen oder einfach nur das geschäftige Treiben im Hafen mit dem Tafelberg als Kulisse zu bestaunen.

Tag 2 Kapstadt und Tafelberg

Gleich am Morgen steht der Tafelberg auf dem Plan. Es gibt zwei Gründe warum wir möglichst zeitig an der Seilbahn sein sollten. Erstens sind die Schlangen am Eingang kürzer und zweitens nimmt der Wind über den Tag stark zu.

Genießen Sie die Fahrt in der sich um 360 Grad drehenden Gondel hinauf auf das etwas über 1000 Meter hohe Tafelbergplateau.

Ein Rundweg bietet atemberaubende Ausblicke auf die Stadt, die Tafelbucht mit Robben Island, die sich nach Norden erstreckende Westküste, das im Osten liegende Kap Weinland. Nach Süden steht die Zwölf-Apostel Bergkette hoch über dem schicken Vorort Camps Bay und an besonders klaren Tagen kann man sogar das 70 km entfernt liegende Kap der Guten Hoffnung erkennen.

Das Kap ist der Treffpunkt zweier Ozeane - Atlantik und Indischer Ozean - und das Two Oceans Aquarium ist ein Fenster in die spektakuläre Unterwasserwelt rund um die südafrikanische Küste. Es ist eines der beliebtesten Touristenattraktionen in Kapstadt und es können über 3000 lebende Meerestiere, darunter Haie, Fische, Schildkröten und Pinguine, in diesem "Unterwassernaturschutzgebiet" beobachtet werden.

Folgende Eintrittsgelder sind enthalten:

  • Seilbahnfahrt auf den Tafelberg
  • Two Oceans Aquarium

TAG 3 Kap der Guten Hoffnung und die Pinguine

Die Rundfahrt über die Kaphalbinsel dauert gut einen Tag. Die Fahrt bringt uns über den landschaftlich reizvollen Chapman's Peak Drive zum Kap der Guten Hoffnung.

Wir bestaunen Pinguine in Simon's Town, probieren den Wein auf Groot Constantia, dem ältesten Weingut Südafrikas und besuchen den Botanischen Garten in Kirstenbosch.

Folgende Eintrittsgelder sind enthalten:

  • Cape of Good Hope Nationalpark
  • Pinguinkolonie Simon's Town
  • Weinprobe Groot Constantia
  • Botanischer Garten in Kirstenbosch

TAG 4 Paarl, Mandela und Kap Weinland

Von Kapstadt geht es zum Paarl Sprachendenkmal, das uns über die Geschichte der "Afrikaans" Sprache aufklärt und einen tollen Ausblick über die Weinberge des Kaps bietet.

Danach besuchen wir die Nelson Mandela Statue die an die Freilassung von Nelson Mandela aus dem Gefängnis erinnert. Im historischen Weingut Boschendal gibt es eine Weinprobe und das Franschhoek Motor Musem erwartet
uns mit einer erstaunlichen Auswahl an Oldtimern.

Folgende Eintrittsgelder sind enthalten:

  • Sprachendenkmal Paarl
  • Weinprobe Boschendal
  • Franschhoek Motor Museum

Tag 5 Wein, Sekt und tolle Landschaften

Ein Besuch des Franschhoek Hugonotten Dankmal gibt uns Einblick in die Ursprünge und Entwicklung des Weinanbaus am Kap und das Leben der fränzösischen Hugonotten die hier Franschhoek - "Franzosenecke" eine neue Heimat fanden. Danach eine Kellerführung und Weinprobe bei Haute Cabriere in Franschhoek und weiter durch die malerischen Weinanbaugebiete zur Sektprobe bei Graham Beck kurz vor Robertson. Am späten Nachmittag erreichen wir dann das kleine Städtchen Montagu.

Folgende Eintrittsgelder sind enthalten:

  • Hugonotten Denkmal
  • Kellerführung und Weinprobe Haute Cabriere
  • Sektprobe Graham Beck Estate

Tag 6 Durch die Kleine Karoo nach Oudtshoorn

Von Montagu aus tauchen wir über die Route 62 in die Zauberwelt der Kleinen Karoo ein, in der sich trockene Steppe, hohe Berge und wilde Schluchten mit fruchtbaren Tälern und kleinen Dörfern abwechseln. Der obligatorische Halt an Ronnies Sex Shop wird auf unserem Weg nach Oudtshoorn natürlich nicht fehlen.

Unsere Wahl der Unterkunft: Oakdene Guesthouse in Oudtshoorn 

Tag 7 Cango Höhle, Vogelstrauß und Krokodil

Outdshoorn ist bekannt für die Straußenzucht und ist das wirtschaftliche Zentrum der Kleinen Karoo. Hier haben wir die Möglichkeit, den größten, jedoch flugunfähigen Vögeln der Welt ins Auge zu sehen, die prächtige Cango Tropfsteinhöhle zu bewundern und eine Krokodilfarm zu besuchen.

Folgende Eintrittsgelder sind enthalten:

  • Straußenfarm
  • Cango Höhle - Heritage Tour
  • Cango Wildlife Ranch

Unsere Wahl der UnterkunftOakdene Guesthouse in Oudtshoorn 

Tag 8 Durchs Hinterland nach Addo

Von Oudtshoorn geht es zunächst zum Meiringspoort, einer Schlucht quer durch das fast 2000 Meter hohe Gebirgsmassiv der Swartberge und dann weiter zwischen den Swartbergen und der Großen Karoo bis zum fruchtbaren Tal des Sundays River zum kleinen Städtchen Addo. 

Tag 9 Safari im Addo Elefantenpark

Heute geht es in den Addo Elefanten Nationalpark um bei einer Pirschfahrt die faszinierende Tierwelt Afrikas hautnah zu erleben. Hier verbringen wir unvergessliche Stunden zwischen den größten Landlebewesen der Erde, den Elefanten, sowie verschiedene Antilopenarten, Zebras, Büffel und mit etwas Glück auch ein paar Löwen. Dabei auch auf die kleinen Bewohner des Addo Nationalparks achten, wie zum Beispiel den Heiligen Pillendreher (Skarabäus), der hier seine Kugeln (Pillen) aus dem Dung der Elefanten dreht.

Folgende Eintrittsgelder sind enthalten:

  • Addo Elephant Nationalpark

Tag 10 Addo Park und Tsitsikamma

Wir verlassen Addo, wobei uns eine letzte Pirschfahrt quer durch den Addo Park noch einmal hautnah die atemberaubende Tierwelt Afrikas genießen lässt. Die gut ausgebaute N2 Nationalstraße bringt uns dann geradewegs zum Tsitsikamma Nationalpark, in dem wir bei einer kurzen Wanderung zu den drei Hängebrücken über den Stormsriver den Urwald der Garden Route bestaunen können. 

Folgende Eintrittsgelder sind enthalten:

  • Addo Elephant Nationalpark
  • Tsitsikamma Nationalpark

Tag 11 Garden Route und Plettenberg Bay

Heute spazieren wir zum Big Tree, bestaunen die Bloukransbrücke von der sich wagemutige beim Bungeespringen 216 Meter in die Tiefe stürzen, besuchen das Monkeyland Sanctuary und erkunden den Bogenfelsen am Keurboomstrand von dem aus wir einen tollen Ausblick über die Bucht von Plettenberg Bay bis zur Robberghalbinsel genießen. 

Folgende Eintrittsgelder sind enthalten:

  • Big Tree
  • Monkeyland Sanctuary

Unsere Wahl der Unterkunft113 on Robberg Guesthouse in Plettenberg Bay

Tag 12 Badetag in Plettenberg Bay

Die endlos weißen Sandstrände von Plettenberg Bay laden zum Seele baumeln lassen ein. Ein genussvoller Ruhetag zum Entspannen. Für die Energetischen gibt es die Möglichkeit die Robberg Halbinsel zu erwandern oder den Knysna Elefantenpark sowie das Jukani Wildlife Sanctuary zu besuchen (evtl. anfallende Eintrittsgebühren begleichen Sie vor Ort selbst). 

Unsere Wahl der Unterkunft113 on Robberg Guesthouse in Plettenberg Bay

TAG 13 Knysna, Wilderness und Mossel Bay

Von Plettenberg Bay geht es zunächst nach Knysna um dort bei einem kurzen Spaziergang bei den Knysna Heads tolle Ausblicke über die Lagune von Knysna und den Indischen Ozean genießen. 

Nach einer landschaftlich reizvollen Fahrt entlang der westlichen Garden Route erreichen wir Mossel Bay. Dort besuchen wir das Museum der Stadt mit seinem Post Office – Baum und der originalgetreuen Nachbildung des Segelschiffes, mit dem Bartholomeu Dias 1488 als erster Europäer die Südküste Afrikas erkundete.

Danach geht es weiter nach Swellendam in der Overberg Region - der Getreidekammer des Kaps, die sich in sanfte Hügel zwischen dem Meer im Süden und den Langebergen im Norden schmiegt. 

Folgende Eintrittsgelder sind enthalten:

  •  Bartolomeu Dias Museum Complex Mossel Bay

TAG 14 Die Südspitze Afrikas und Walküste

Heute geht die Fahrt hinunter zur südlichsten Spitze Afrikas, dem Kap Agulhas, an dem sich der Indische Ozean mit dem Atlantischen Ozean trifft, und besuchen dabei auch den kleinen Fischerhafen von Struis Bay in dem immer wieder große Rochen im flachen Wasser zu sehen sind und der von den historischen Fischermans Cottages eingerahmt ist.

Nächste und letzte Station unserer Reise ist Hermanus. Dieses einstige verschlafene Fischerdorf hat sich durch seine Nähe zu Kapstadt und die gute Möglichkeit Wale vom Land aus zu beobachten (saisonbedingt), zu einer kleinen touristischen Metropole entwickelt. Ein Spaziergang zum alten Hafen und entlang der Steilküste sind ein Muss um die zauberhafte Landschaft der Walker Bay zu genießen.

Tag 15 Hamba kakule! Auf Wiedersehen in Afrika

Von Hermanus bringt uns die Fahrt entlang einer der schönsten Küstenstraßen des Kaps zuerst zu den Pinguinen von Betty's Bay and dann entlang der False Bay über Gordon's Bay zum Flughafen von Kapstadt.

Ein genussvoller Abschluss einer genussvollen Reise.

Das Team von Africa Adventure Travel wünscht Ihnen eine gute Heimreise und sagt Hamba kakule! Auf Wiedersehen in Afrika. 

 Folgende Eintrittsgelder sind enthalten: 

  • Pinguinkolonie Betty's Bay

Im Reisepreis nicht enthalten

  • Einzelzimmerzuschlag
  • Getränke / andere Mahlzeiten / Trinkgelder / Ausgaben persönlicher Art
  • Aktivitäten / Eintrittsgelder die nicht im Reiseplan angegeben sind
  • Reiserücktritt-, Reisekranken- und sonstige Reiseversicherungen
  • Flüge, Flughafensteuern und Visa
Detaillierter Reiseplan

COPYRIGHT © 1998 - 2022 AFRICA ADVENTURE TRAVEL
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.